Archiv für den Monat: März 2012

Neuer Rettungssatz für LF 20


Mehrmals im Jahr wird die Feuerwehr Stockheim zur Befreiung von eingeklemmten Personen aus verunfallten Fahrzeugen alarmiert. Der mittlerweile über 20 Jahre alte Rettungssatz der Wehr, bestehend aus Schere- und Spreizer, stieß bei modernen Materialien, wie sie heutzutage in neuen Autos verbaut werden, schnell an seine Grenzen. Ein Ersatz wurde daher notwendig. Dabei nutzte die Gemeinde Stockheim ein aktuelles Förderprogramm des Freistaates Bayern für den Austausch alter Rettungssätze, um die neuen Geräte möglichst kostengünstig zu beschaffen. Neben Schere und Spreizer wurden auch zwei sogenannte Teleskop-Rettungszylinder angeschafft.

Selbst die neuesten und härtesten Materialien, die aktuell im Fahrzeugbau verwendet werden, sind für diese Hochleistungs-Werkzeuge kein Problem. Für die
technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen ist die Feuerwehr Stockheim nun
wieder bestens gerüstet.

Übung und Ernstfall

Am Samstag, den 3. März, übten die Feuerwehren aus Burggrub, Neukenroth und Stockheim gemeinsam im Gemeindeteil Burggrub. Angenommen wurde ein Brand in einem Einfamilienhaus. Dabei galt es, mehrere Personen aus dem verrauchten Gebäude zu retten und das Feuer zu bekämpfen. Dazu kamen Atemschutzgeräteträger aus allen drei Ortsteilen gemeinsam zum Einsatz. Eine
Person musste über eine Steckleiter gerettet werden.

Im Anschluss an die Übung bedankten sich Kreisbrandmeister Dirk Raupach, Kommandant Michael Müller und Bürgermeister Rainer Detsch für den Einsatz, den die Freiwilligen sowohl bei Übungen als auch im Ernstfall zeigten. Hervorgehoben wurde auch die gute Zusammenarbeit der örtlichen Feuerwehren, ohne die ein effektiver Brandschutz in der heutigen Zeit wohl nicht mehr gewährleistet werden könne.

In diesem Jahr hatten die Feuerwehren der Gemeinde bereits einiges zu tun. Insgesamt gab es 2012 schon 8 Einsätze abzuarbeiten:

Einen Brand im Treppenhaus eines Einfamilienhauses in Reitsch, 3 Kaminbrände, 2
Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen sowie 2 Wasserrohrbrüche auf Grund des
strengen Frostes.