Archiv der Kategorie: Allgemein

Realistische Einsatzübung am und im Haßlacher Kindergarten

Was tun, wenn´s im Kindergarten brennt? Und wer sind diese Leute mit den komischen Masken und gelben Rucksäcken? Diese und andere Fragen galt es bei der Einsatzübung zusammen mit den Kindern, Erziehern und Eltern zu klären. Die Feuerwehren aus Haßlach bei Kronach, Burggrub und Stockheim waren mit ca. 50 Feuerwehrleuten und sieben Fahrzeugen angerückt, um Kinder und Erzieher aus dem verrauchten Gebäude zu retten und einen Entstehungsbrand in der Küche zu bekämpfen. Warum die separaten Notausgänge in jedem Gruppenraum so wichtig sind, war den Kindern schnell klar: Der Flur und alle Gänge waren dicht verraucht und somit wurde der direkte Weg ins Freie und dann zur Sammelstelle genutzt. Welchen Nutzen die Sammelstelle für eine schnelle Anwesenheitsfeststellung hat und warum eine Funktionsweste für eine verantwortliche Erzieherin so wichtig ist – durch eigenes Tun und Erleben schnell geklärt. Und vor den Leuten mit den Masken, den Atemschutzgeräteträgern, hatte nun auch niemand mehr Angst. Die bringen nur ihre eigene Luft im Rucksack mit um Kinder und Erzieherinnen besser aus dem Rauch retten zu können.

Klingt komisch, is aber so…

 

Jahreshauptversammlung

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde einige Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Natürlich wurden auch Ernennungen und Beförderungen ausgesprochen:

Ernennungen: Sven Friedrich (Atemschutzgeräteträger und Gerätewart), Andreas Langguth (Atemschutzgeräteträger), Karin Neubauer (Atemschutzgeräteträgerin und stellvertretende Leiterin Kinderfeuerwehr)

Beförderungen: Laura Wittmann (Feuerwehrfrau), Felix Schwabe (Oberfeuerwehrmann), Matthias Neubauer (Oberfeuerwehrmann).

Ehrungen: Fabian Rebhan für 10 Dienstjahre und Thomas Kaim für 20 Dienstjahre.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: 70 Jahre: Rudi Daum (in Abwesenheit). 65 Jahre: Hans Detsch, Hans Günther Müller (in Abwesenheit), Werner Schmitt (in Abwesenheit). 60 Jahre: Hans Ludwig, Roland Porzelt (in Abwesenheit). 50 Jahre: Hans Buckreus, Arnulf Wachter (in Abwesenheit). 40 Jahre: Reiner Engelhardt, Detlef Heublein, Wolfgang Räther, Hans-Peter Wachter

Daniel Wachter war in den vergangenen sechs Jahren stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Stockheim. Bei der turnusgemäßen Wahl 2015 stand er für das Amt leider nicht mehr zur Verfügung. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung dankte ihm Kommandant Andre Friedrich für die geleistete Arbeit. Erfreulicherweise bleibt er der Feuerwehr Stockheim als Gruppenführer und Ausbilder erhalten.

Von links: Stellv. Kdt. M. Müller, F. Rebhan, L. Wittmann, S. Friedrich, K. Neubauer, T. Kaim, M. Neubauer, F. Schwabe, D. Wachter, Kommandant A. Friedrich, Bürgermeister R. Detsch

Von links: Stellv. Kdt. M. Müller, F. Rebhan, L. Wittmann, S. Friedrich, K. Neubauer, T. Kaim, M. Neubauer, F. Schwabe, D. Wachter, Kommandant A. Friedrich, Bürgermeister R. Detsch

 

Neue Ausrüstung in Dienst gestellt

Im Januar wurde unser Rettungsrucksack im Mehrzweckfahrzeug um einen Defibrillator (sog. AED = Automatisierter Externer Defibrillator) ergänzt. Er dient in erster Linie der Eigensicherung bei Übung und Einsatz. Die Einweisung unserer Ersthelfer fand in Zusammenarbeit mit dem BRK Kreisverband statt.

Mit Förderung durch den Freistaat Bayern konnte vergangene Woche die „altersschwache“ Rettungsschere vom Rüstwagen durch einen leistungsfähigen Nachfolger ersetzt werden. Zusätzlich steht ab April auch noch ein leichtes Mobilaggregat mit Zubehör für die hydraulischen Rettungsgeräte zu Verfügung.

 

 

Deutsche Jugendleistungsspange mit Teamgeist bestanden

DJLS_15 (5) Die Vorbereitung hat sich gelohnt, am Samstag den 16.10.2015 konnten die Jugendlichen aus Stockheim, Burggrub und Reitsch stolz die Deutsche Jugendleistungsspange entgegennehmen. Die drei Jugendgruppen waren zusammen in Kronach zu den verschiedenen Prüfungen angetreten und haben sie mit sehr guten Ergebnissen bestanden.

Im Rahmen der Prüfung der Deutschen Jugendfeuerwehr gilt es als Gruppe (9 Teilnehemr) sportliche und feuerwehrtechnische Leistungen, sowie Allgemeinwissen nachzuweisen. Dazu muss ein 1500m-Staffellauf absolviert werden, beim Kugelstoßen eine Mindestweite von 55m erreicht werden und es wird ein Löschangriff vorgeführt, bei der Schnelligkeitsübung muss eine 120m-Schlauchleitung in unter 75 Sekunden verdrehungsfrei verlegt und gekuppelt werden und in einem Gespräch feuerwehrtechnisches, organisatorisches und allgemeines Wissen nachgewiesen werden. Dabei zählt immer die Leistung, Zeit und das Auftreten der gesamten Gruppe.

Unter den kritischen Blicken der Landkreis-Schiedsrichter und des Abnahmeberechtigten der Deutschen Jugendfeuerwehr Kreisbrandmeister Thomas Popp aus dem Landeis Hof zeigten insgesamt drei Jugendgruppen aus dem Landkreis Kronach, dass sie sich sehr gut auf die verschiedenen Aufgaben vorbereitet haben. Nach bestandener Prüfung und einer Stärkung überreichten Kreisbrandmeister Thomas Popp und Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Raupach den stolzen Teilnehmern ihre Abzeichen.

Die Jugendgruppen aus Stockheim, Burggrub und Reitsch stellten eine gemischte Gruppe mit folgenden Teilnehmern:

Stockheim: Laura Wittmann, Luisa Rebhan, Lukas Eisenbeiß, Julian Schröppel
Burggrub: Jan Körner, Leon Baki, Robin Hanna, Andreas Langguth
Reitsch: Manuel Wisnewski

DJLS_15 7

Sieger Wettbewerb Brandschutzerziehung

BraSchuErzIm Rahmen der Brandschutzerziehung 2015 bei den 3. Klassen der Grundschule Stockheim mit dem Motto „Zu Besuch bei der Feuerwehr“, startete die Feuerwehr Stockheim einen Wettbewerb mit dem Thema: Die Feuerwehr aus Sicht der Kinder. Die Schüler hatten die Aufgabe, alleine oder in kleinen Gruppen, Ideen, Gedanken oder Geschichten rund um das Feuerwehrwesen zu Basteln oder zu malen und diese bis zu Ferienbeginn bei der Feuerwehr abzugeben!

Die Jury, vertreten durch die Schulleitung Frau Kestel und Frau Robbelt, so wie von der Feuerwehr Stockheim Herr Friedrich, Herr Müller und Herr Steger, hatte es nicht leicht unter den 7 „Kunstwerken“ sich für die Platzierungen zu entscheiden. Letztendlich kam folgendes Ergebnis zu Stande. Für Ihr Feuerwehr-Comic „Feuerwehr im Einsatz“ und ein Plakat Werkzeug und Kleidung der Feuerwehr erhielt die Gruppe mit Linn B., Greta S., Hans F. und Jamie M. den 1.Preis, Teilnahme am Tagesausflug der Kinderfeuerwehr.

Den 2.Preis, Teilnahme an einer Übung der Kinderfeuerwehr erhielt die Gruppe mit Noah K., Elias R., Adam S. und Jakob W. für Ihr Aufklappbares Bild Feuerwehrfahrzeuge.

Je einen kleinen Feuerwehrdrachen Crisu bekamen als 3. Preis die Gruppe mit Felina B., Jakob K. und Noah W. für Ihr Plakat Frauen in der Feuerwehr. Zur Preisübergabe kamen kürzlich eine Abordnung der Feuerwehr Stockheim und Bürgermeister Rainer Detsch nach Reitsch in die Schule um die Gewinner zu beglückwünschen.

Unser Bild zeigt die Siegergruppen mit den Jurymitgliedern Frau Kestel und Frau Roppelt (Schulleitung), Herr Friedrich und Herr Steger (Feuerwehr) und Bürgermeister Herr Detsch

Gelungene Großübung im Rahmen der Feuerwehr-Aktionswoche 2015

Eine Vielzahl von interessierten Zuschauern – darunter Bgm. Detsch und zahlreiche Gemeinderäte – konnten sich am vergangenen Freitag (25.09.) rund um den Stockheimer Kindergarten von der Leistungsfähigkeit ihrer Feuerwehren überzeugen. Alle sieben Wehren der Gemeinde Stockheim waren mit 12 Fahrzeugen angerückt, um zwei Szenarien als Schauübung zu bearbeiten:
Einen Entstehungsbrand in der Kindergartenküche m…it starker Rauchentwicklung und Vermissten sowie einen Verkehrsunfall mit Pkw in Dachlage im Kreuzungsbereich Sportplatzstr./Friedhofsstr.

Unser Dank gilt der Kindergartenleitung für die Übungsmöglichkeit sowie Bgm. Detsch und der Gde. Stockheim für die traditionelle Brotzeit nach der Übung.

+++ Einsatz vom 19.06.2015 15:28 +++

OLYMPUS DIGITAL CAMERATechnische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall – an einer Einmündung zur B89 bei Haßlach/KC kam es zu einem Verkehrsunfall mit 2 PKWs. Es liefen Flüssigkeiten aus den Fahrzeugen aus – daher wurden die Feuerwehren Haßlach und Stockheim alarmiert. Diese übernahmen dann auch die Verkehrsregelung, da die Polizei noch nicht vor Ort war

 

Einsatzstatistik 2014

Insgesamt wurden im zurückliegenden Jahr 48 Einsätze abgearbeitet. Während in den Vorjahren üblicherweise die Mehrzahl der Einsätze in den Bereich Technische-Hilfeleistung fielen, war das Jahr 2014 von zahlreichen Brandeinsätzen geprägt: 17 Stück waren zu verzeichnen – im Vorjahr waren es nur 8.

Einsatzstatistik 2014