+++ Drei Einsätze in zwei Stunden +++

Am Samstag, den 4.8., zwischen 21 und 23 Uhr war unsere Wehr dreimal binnen kürzester Zeit gefordert: Um 21 Uhr sollte eigentlich die Sicherheitswache für das Feuerwerk anlässlich des Stockheimer Schützenfestes auf dem Maxschacht beginnen. Der Abend nahm jedoch einen ganz anderen Verlauf, da zunächst eine Brandmeldeanlage in Neukenroth Alarm schlug und somit ein Löschfahrzeug in den Nachbarort ausrücken musste. Die Sache stellte sich dann relativ schnell als Fehlalarm heraus. Die Sicherheitswache begann danach mit kurzer Verspätung und war gegen 21:30 Uhr auch schon wieder beendet: In der Bergwerksstraße wurde starke Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus samt Gefährdung von Personen gemeldet.

Beim Eintreffen an der Einsatzsstelle stellte sich heraus, dass die Wohnung im Erdgeschoss verraucht war. Daher wurde die Wohnung gewaltsam geöffnet, eine Person durch den Atemschutztrupp gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Eine zweite Person erlitt vermutlich einen Schock und wurde ebenfalls an die Kollegen des BRK übergeben. Der Einsatz war gegen 23 Uhr beendet.

Die weiteren alarmierten Feuerwehren Burggrub und Pressig mussten nicht mehr eingreifen.

Goldenes Ehrenzeichen für Wunder und Möhrle

Die Feuerwehr Stockheim zieht bei ihrer Dienstversammlung eine positive Bilanz und erhält für ihre Einsatzbereitschaft und Leistungen viel Lob von Politik und Kreisbrandinspektion. Neben den Berichten der Kommandantur, Jugend- und Kinderfeuerwehr standen drei Ehrungen mit dem staatlichen Ehrenzeichen im Mittelpunkt. Kommandant André Friedrich freut sich über den Besuch zahlreicher aktiver Feuerwehrleute und Ehrengäste.

Georg Wunder und Detlef Möhrle wurden für 40 Jahre aktive Dienstzeit mit dem staatlichen Ehrenzeichen des Freistaates Bayern in Gold ausgezeichnet. Die Leistungen als Gerätewart und Vereinsvorstand von Georg Wunder wurden besonders hervorgehoben. Das staatliche Ehrenzeichen in Silber für 25-jährigen ehrenamtlichen Dienst bei der Feuerwehr wurde an Michael Müller verliehen. Landratsstellvertreter Wolfgang Beiergrößlein hob die großen Leistungen der Geehrten hervor. Aber auch die Feuerwehr Stockheim insgesamt gebe ein gutes Bild ab. Es sei eine mit moderner Technik ausgestattete Stützpunktwehr. Mit der neuen Atemschutz-Übungsanlage in Kronach würde noch in diesem Jahr eine erhebliche Verbesserung der Ausbildungsmöglichkeiten fertig gestellt. „In Stockheim läuft´s!“, so attestierte auch Bürgermeister Rainer Detsch der Wehr eine gute Stimmung und Zusammenhalt. Die Gemeinde werde ihre Wehren unterstützen, wo es möglich sei. Die Planungen für eine Verbesserung der Sicherheit in der bestehenden Fahrzeughalle sowie die Raumplanung für das von der Gemeinde für die Feuerwehr Stockheim erworbene angrenzende Gebäude seien im vollen Gange. Dem Bürgermeister gefiel vor allem auch die Personalentwicklung, die auf eine hervorragende Jugendarbeit und eine tüchtige Kinderfeuerwehr aufbaut. „Wer viel leisten muss, muss auch viel können.“ Mit diesen Worten zeigte sich KBR Ranzenberger beeindruckt von den ausführlichen und umfangreichen Tätigkeitsberichten. Er sprach bei den Geehrten von hochkarätig erfahrenen Feuerwehrmännern, die Verantwortung tragen und über eine großartige Ausbildung verfügen, weil sie Feuerwehrleute mit Leib und Seele sind. Kommandant André Friedrich konnte er mit dem Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Kronach in Silber auszeichnen.


André Friedrich berichtete von 40 Einsätzen der 65 aktiven Wehrleute. Unter den 65 Aktiven sind acht Kameradinnen und 13 Jugendliche. Im Jahr 2017 leistete die gesamte Mannschaft 1.680 Einsatzstunden. 69 Übungen wurden mit guter Beteiligung durchgeführt. Auf ein arbeitsreiches Jahr blickten die Jugendwarte in ihrem Bericht zurück. Größter Kraftakt sei die Durchführung des Kreisleistungsmarsches mit mehreren hundert Jugendlichen als Gastgeber gewesen.  Beim Renald-Steger Cup in Reitsch erreichte man den ersten und zweiten Platz. Die 13 Jugendlichen und deren Betreuer nahmen 2017 an 200 Übungsstunden teil. Drei ausgebildete Feuerwehranwärter konnten wieder an die aktive Mannschaft überstellt werden.

Über viele Aktivitäten aus Spiel und Spaß der 17 Kids konnte die Leiterin der Kinderfeuerwehr „Feuerteufel“, Diana Hergenröther, berichten. Zwei Kinder konnten in die Jugendfeuerwehr aufrücken, was Bedeutung und Erfolg der Kinderfeuerwehr deutlich belegt. Kommandant André Friedrich konnte im Anschluss etliche Beförderungen aussprechen. Zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann wurden befördert: Lena Hergenröther und Julian Schröppel. Zur Hauptfeuerwehrfrau wurde Karin Neubauer und zum Oberlöschmeister Thomas Kaim und Thomas Neubauer befördert.

Für 10 Dienstjahre wurden Karin Neubauer, Laureen Kaim und Felix Schwabe, für 20 Dienstjahre Simone Schneider und für 40 Dienstjahre Georg Wunder und Detlef Möhrle vom Feuerwehrverein geehrt.

Text:   Daniel Wachter

Fotos:Diana Hergenröther

Johannifeuer 2018

Das Johannifeuer findet am Samstag, 23.06.2018, auf dem Maxschacht statt.
Da an diesem Tag auch das WM-Fußballgruppenspiel Deutschland – Schweden ausgetragen wird, gibt es vorher Public-Viewing in der Schützenhalle – Eintritt frei! Anstoß ist um 20 Uhr.
Für alle, die nicht am Fußball interessiert sind, gibt es natürlich wie immer die Möglichkeit, auf dem Maxschacht bei gemütlicher Musik den Abend zu genießen.

Im Anschluss an das Länderspiel gegen 22 Uhr wird dann – wie gewohnt – das Feuer entzündet.
Weitere Infos gibt es in Kürze…

+++ Ersthelfer-Ausbildung +++

21 Ersthelfer der Feuerwehren Stockheim, Haßlach bei Kronach und Reitsch konnten im Februar durch das BRK-Kronach erfolgreich ausgebildet werden. Die neuen Ersthelfer stärken und erhöhen zusammen mit den vorhandenen Experten und dem Notfallrucksack samt AED die Erste-Hilfe-Kompetenz unserer Feuerwehren.

Ersthelfer_1

Was ist ein AED (Automatisierter externer Defibrillator)?

Ein automatisierter externer Defibrillator (AED, auch Laiendefibrillator oder kurz Laiendefi) ist ein medizinisches Gerät zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen durch Abgabe von Stromstößen. Im Gegensatz zu Defibrillatoren aus dem Rettungsdienst oder Kliniken sind AEDs wegen ihrer Bau- und Funktionsweise besonders für Laienhelfer geeignet.

Da die Überlebenschance der Betroffenen mit jeder Minute, die ohne Frühdefibrillation verstreicht, um ca. 10 % sinkt, soll das therapiefreie Intervall bis zur Versorgung des Herzpatienten durch Rettungsdienst und Notarzt durch eine möglichst frühzeitige Defibrillation mit einem AED verkürzt werden. Daher werben seit 2001 alle namhaften Hilfsorganisationen für den Einsatz von AEDs auch im öffentlichen Umfeld.

Wo sind öffentliche AEDs in der Gemeinde Stockheim verfügbar?

Stockheim:              Sparkasse, Kronacher Str. 6a

Neukenroth:           Rebhan’s Business & Wellness Hotel, Ludwigsstädter Str. 97

Burggrub:                Feuerwehrhaus, Schützenstraße 1

Spendenübergabe

Die Firma Power Cast Zitzmann spendet an die Freiwillige Feuerwehr Stockheim und sagt Dank und Anerkennung  für zahlreiche Einsätze. Wegen ihres hochbrennbaren Magnesiummaterials, welches in der Druckgießerei zur Verarbeitung kommt, sind Rauchentwicklung und Feuer leider nicht immer auszuschließen. So musste die Feuerwehr in den vergangenen Jahren des Öfteren zur Firma Zitzmann ausrücken – in letzter Zeit ist dies aber glücklicherweise seltener geworden.

Umso erfreulicher bezeichneten es Bürgermeister Rainer Detsch und 1. Kommandant Andre Friedrich, dass die Firma Power Cast Zitzmann nun am Ende des Jahres vor dem Weihnachtsfest der FF Stockheim eine große Freude mit der Anschaffung von über 20 LED-Helmlampen machte. Dieses starke Licht hat großen Nutzen für die Wehr. Die Einsätze werden effizienter und sicherer durch helle Ausleuchtung für jeden einzelnen Feuerwehrmann im Einsatz in der Dunkelheit. Dafür gebühre großer Dank, dies sei eine Anerkennung und Wertschätzung für die Wehr die auch jegliche Unterstützung verdient habe, sagte Bürgermeister Detsch. Er fügte hinzu, dass die Stützpunktfeuerwehr Stockheim gut ausgebildete Fachkräfte habe, die über eine moderne und gute Ausrüstung verfüge, aber es gebe stets noch weitere Verbesserungen anzustreben. Dazu tragen die Firma Zitzmann wie auch alle anderen Unterstützer und Spender bei. Auch die ideelle Unterstützung der Wehr  ist mindestens genauso viel wert, sagte das Gemeindeoberhaupt.

DSC_3148 Das Bild zeigt von links Christian Schlüter (Werkleiter Zitzmann), 1. Kommandant Andre Friedrich (FF Stockheim, Geschäftsführer Wolfgang Kaltenmaier (Power Cast Zitzmann), Bürgermeister Rainer Detsch.

Foto: K.- H. Hofmann

Spendenübergabe

Anlässlich des in Stockheim durchgeführten Kreisleistungsmarsches der Jugendfeuerwehren durfte sich die Jugendgruppe über eine Spende der Firma Getränke Hofmann freuen. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung!2017-12-09-PHOTO-00000969